Fahrplan zur Berufsorientierung

Fahrplan zur Berufsorientierung an der Schule an der Wieste- Oberschule Sottrum (Stand 2022)

Klasse Maßnahme Inhalt Zeitpunkt/Ort
5 Zukunftstag Hospitation am Arbeitsplatz April
5 Sozialtraining Teamfähigkeit schulen Anfang der 5. Klasse, mehrtägig
5 Klassendienste Klassenraum fegen, Blumen gießen durchgehend
5 AGs Unterschiedliche Schwerpunkte Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
6 Zukunftstag Hospitation am Arbeitsplatz April
6 Wir sind stark Gewaltprävention (Vernetzung Werte/Normen- BO) 2. Halbjahr
6 Klassendienste Klassenraum fegen, Blumen gießen ganzjährig
6 Landfrauen Die Landfrauen kochen mit den SuS den ganzen Tag und zeigen dabei den Zusammenhang zwischen landwirtschaftlicher Erzeugung, Verarbeitung, Rohstoffe und Ernährung auf. 2. Halbjahr
6 AGs Unterschiedliche Schwerpunkte (zB. Sport, Kunst, Musik…) Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
7 BOP Berufsorientierungsprogramm: Potenzialanalyse mit 2-wöchiger Werkstattbindung am Ende der 7. Klasse.

 

Potenzialanalyse: Schule

Werkstatterprobung in der DAA Produktionsschule.

Mehrtägig

7 Kooperation mit Auslandsschulen Austausch mit polnischen und französischen Schulen 2. Halbjahr
7 Klassendienste Klassenraum fegen, Blumen gießen ganzjährig
7 Zukunftstag Hospitation am Arbeitsplatz  April
7 Praktischer Unterricht Erkundungen im Rahmen des KC und des Lernfeldes „Erkundungen“ 1-tägig
7 Theoretischer Unterricht Wirtschaftsunterricht ganzjährig
8 Zukunftstag Hospitation am Arbeitsplatz April
8 Klassendienste Klassenraum fegen, Blumen gießen ganzjährig
8 Profil AC Kompetenzanalyse, Stärken ermitteln 1 Woche
8 Dokumentation BOO Einführung des BerufsOrientierungsOrdners

(Vernetzung Deutsch-Wirtschaft)

Ganzjährig
8 Berufe-Rallye Regionale Betriebe stellen sich vor. Schüler*innen erproben die Berufe praktisch an Stationen. alle 2 Jahre
8 Betriebspraktikum

Praxis

1.Betriebspraktikum 2 Wochen lang
8 Berufsberatung Die Berufsberaterin stellt ihre Arbeit vor/

Individuelle Berufsorientierung

Je nach Bedarf
8 Exkursion/BIZ Bremen: Besuch des BIZ 1-tägig
8 JUMP Bewerbungstraining: Üben von Körperhaltung, Mimik, Gestik Ca. April
8 Bewerbungen Erste Einheit zur Bewerbung/Praktikum (Vernetzung Deutsch-Wirtschaft) 6 Ustd.
8 Informationsabend Elternabend Thema Berufsorientierung

Blick auf KL.9 sowie Profile

1 Abend
8 Theoretischer Unterricht Wirtschaftsunterricht ganzjährig
8 Kooperation mit Auslandsschulen Austausch mit polnischen und französischen Schulen

(Vernetzung Sprachen-Berufsorientierung).

2. Halbjahr
8 Schülercafe Organisation eines Cafes auf Veranstaltungen. An Veranstaltungen
8 Virtual Reality Brillen Welt der Berufe mit VR- Brillen entdecken. Im Rahmen der Praktikumsvorbereitung
9 Virtual Reality Brillen Welt der Berufe mit VR- Brillen entdecken. Im Rahmen der Praktikumsvorbereitung
9 Dokumentation: BOO BOO bearbeiten (Vernetzung Deutsch-Wirtschaft) Ganzjährig
9 Zukunftstag Hospitation am Arbeitsplatz 1 Tag
9 Prakt. Arbeiten

BBS

Kooperation BBS 4-6 STD Profil Technik

oder Praxistag im Betrieb.

dienstags
9 InfoMobil SuS können MINT-Berufe praktisch ausprobieren 2 Tage-Juni
9 Berufe-Rallye Regionale Betriebe stellen ihre Ausbildungsberufe vor 1 Tag- alle 2 Jahre
9 Individuelle Berufsberatung Beratungsangebote der Bundesagentur für Arbeit und des Jugendberufszentrums:

–        Berufsberaterin

–        Jugendberufscoach

–        Praxiscoach

–        Reha-Berater

bei Bedarf
9 Exkursion

BBS Messe

Besuch der Ausbildungsmesse an der BBS Rotenburg 1 tägig
9 Erkundungen von Betrieben Mercedes-Werk Bremen, Heideblume Molkerei Elsdorf… April
9 Information: NLK Niedersächsische Landwirtschaftskammer informiert über „grüne Ausbildungsberufe“ 2 Tage jeweils 2 Stunden
9 Organisation Planung Weihnachtsbasar (SV) 1 Tag vor den Weihnachtsferien
9

 

Organisation Planung der Zeugnisdisko Vor den Sommerferien (alle 2 Jahre)
9 Theoretischer Unterricht Wirtschaftsunterricht ganzjährig
9 Kooperation mit Auslandsschulen Austausch mit polnischen und französischen Schulen 2. Halbjahr
9

 

Schülerkiosk Verkauf an Schüler

 

gr. Pause
9 Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen

 

Kooperation mit der Volksbank Sottrum in Profil Wirtschaft zu verschiedenen Unterrichtseinheiten Wahlweise mehrere Wochen pro Halbjahr
9 Methodentage Das Thema „Körpersprache“ und „freies Reden“ wird während der Methodentage vertieft trainiert 2-3 Tage zu Beginn des Schuljahres
10

 

Informations-veranstaltung Informationen zur BBS und des Gymnasiums zur schulischen Laufbahn November
10 Exkursion

BBS Messe

Besuch der Ausbildungsmesse an der BBS Rotenburg 1 tägig
10 Zukunftstag Hospitation am Arbeitsplatz April
10 Organisation Sportveranstaltung planen und durchführen wahlweise
10 Individuelle Berufsberatung Beratungsangebote der Bundesagentur für Arbeit und des Jugendberufszentrums:

–        Berufsberaterin

–        Jugendberufscoach

–        Praxiscoach

–        Reha-Berater

Bei Bedarf

 

10 Schülercafe´ Organisation Schülercafe´/Elterncafe´ an Veranstaltungen Bei Bedarf
10 Theoretischer Unterricht Wirtschaftsunterricht ganzjährig
10 Kooperation mit Auslandsschulen Austausch mit polnischen und französischen Schulen 2. Halbjahr
10 Dokumentation Berufsorientierungsordner bearbeiten Ganzjährig
10 Schülerkiosk Verkauf an Schüler gr. Pause
10 Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen Kooperation mit der Volksbank Sottrum in Profil Wirtschaft zu verschiedenen Unterrichtseinheiten

 

 

Wahlweise mehrere Wochen pro Halbjahr
10 Methodentage Das Thema „Bewerbungsgespräche“ und „Einstellungstest/Assesmentcenter“ wird während der Methodentage vertieft trainiert

 

2-3 Tage zu Beginn des Schuljahres

Fahrplan zur Berufsorientierung als PDF: Download